Wallfahrt der Seelsorgeeinheit nach Re

Bei wunderschön sommerlich warmem Wetter ist die Wallfahrtsgruppe unserer SE mit dem Reisebus der Firma Heine über den San Bernardino nach Locarno gefahren. Dort angekommen hat uns die Zahnradbahn hinauf zum Marienwallfahrtsort „Madonna del Sasso“ gebracht. P. Felicissmo hat uns über die Entstehung dieses Wallfahrtsortes und des heutigen Kapuzinerklosters erzählt und die herrliche Aussicht auf den Lago Maggiore von der Sakristei aus gezeigt. Anschließend hat er mit uns die Heilige Messe gefeiert. Freudig erfüllt sind wir wieder nach Locarno ins Tal gefahren und von dort mit dem Bus weiter in unser Hotel auf der italienischen Seite des Lago. Gestärkt mit einem feinen italienischen Abendessen ließen wir den Abend am See ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel nach Re, ein kleines Bergdorf im italienischen Piemont. Das Gnadenbild der Maria vom Blut, das in Bergatreute in der Pfarrkirche über dem Hochaltar hängt, hat hier in Re seinen Ursprung. Wir staunten nicht schlecht als wir in diesem kleinen Bergdorf Re vor dieser großen Wallfahrtsbasilika standen.

Hier haben wir vor dem Gnadenbild der Maria vom Blut das Bergatreuter Wallfahrtslied gesungen, eine Messe in italienischer Sprache mitgefeiert und den Pilgersegen mit der Reliquie erhalten.

Nach dieser geistlichen Stärkung ließen wir uns das Mittagessen schmecken und fuhren anschließend mit der Centovalli- Bahn nach Locarno zurück. Die Fahrt führte uns durch eine beeindruckende Landschaft mit hohen Bergen, tiefen Schluchten und mediterrane Pflanzenwelt mit Feigenbäumen, Maroni und kleinen Weinbergen an den Sonnenhängen.

In Locarno sind wir wieder in unseren Reisebus umgestiegen und zurück nach Hause gefahren. Schön war’s….