Trost-Weihnacht

Weihnachten feiern, wenn in den vergangenen Monaten oder in den vergangenen Jahren jemand gestorben ist, der uns sehr nahestand, das ist nicht leicht. Denn dieses Fest, das  wir in der Regel im Kreis der Familie und nahen Verwandtschaft feiern, weckt Emotionen und Erinnerungen und lässt die Lücke des Verstorbenen besonders spüren.

Grund zu Trauer und Schmerz gibt es auch in anderen Situationen, die es uns schwer machen, ein Fest wie Weihnachten zu feiern.

Am Sonntag 23. Dezember um 18.00 Uhr möchte ich deshalb in der Pfarrkirche Bergatreute einen Trost-Gottesdienst zur Weihnacht feiern. Der Gottesdienst möchte einerseits der Trauer und dem Schmerz Raum geben, dann aber auch den Blick öffnen hin zur trost-und lichtvollen Botschaft der Weih-Nacht.

Wer möchte, ist danach zu einem einfachen Beisammensein bei Tee und Gebäck ins Pfarrgemeindehaus Bergatreute eingeladen.

Beatrix Zürn